Marienplatz

zurück zur Übersicht




Der Marienplatz wurde ursprünglich als Haupt- oder Marktplatz bezeichnet. Seinen heutigen Namen erhielt er um 1700, als man hier die Mariensäule aufgestellt hat. Die bekrönende Statue der Schutzpatronin der Stadt schuf Ignaz Degler, ein Spross aus einer bekannten Weilheimer Bildhauerfamilie. Der Marienplatz bildet seit jeher den Mittelpunkt der Stadt. In seiner Größe und Form besteht er unverändert seit dem Mittelalter. Um ihn herum gruppieren sich die stattlichen Häuser der Weilheimer Bürger: Auf der Südseite gehen sie im Kern noch auf das 15. Jahrhundert zurück. Die Bauten auf der Nordseite entstanden in den Jahren nach 1834. Das schmucke Gebäude, das parallel zur Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt steht, ist das Alte Rathaus. Dort ist heute das sehenswerte Stadtmuseum von Weilheim untergebracht...

 



tomis MP3guide

04
Marienplatz

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89 210 833 088 1 + 04

Mit freundlicher Unterstützung von